niemand

niemand

niemand präsentation @ eopicture night
werkzeugH | wien | a

 

jetzt : niemand sieht die ausgangslage : niemand kennt den grund :

inmitten der absoluten dominanz der finanz und der fortschreitenden kapitalation aller lebensbereiche, der zunehmenden prekarisierung immer größerer gruppen, dem fortschreitenden auseinanderklaffen der schere zwischen arm und reich, geölt von der korruption der politischen eliten, und begleitet vom dröhnen der offiziellen medien, die in unheilvoller verflechtung und handlangerung jener kapitalation ein konstrukt von realität erschaffen, das die realen probleme ausgeblendet und die wesentlichsten inhalte nicht thematisiert.
gemeinwohl, soziales, kunst und kultur erfahren kaum wertschätzung, die welt, eigentlich am höhepunkt ihres reichtums, gestattet sich eine gesellschaftliche ordnung, geschürt, gestützt und gesteuert von angst, die so verrückt ist, wie jede, die sich darin einpasst.

niemand engagiert sich : niemand will was : niemand stellt forderungen :

 

/ niemand wacht auf / niemand mischt sich ein / niemand ergreift das wort /

2013 steht uns ein sogenanntes super-wahljahr bevor, mit allen dazugehörigen konsequenzen wie optischer umweltverschmutzung durch nichtssagende politikergesichter/sprüche und medialer bedröhnung mit inhalten, die von menschenverachtung über angstmache bis zur totalen realitätsverweigerung reichen, mit einem wort : die gesammte batterie der massenverdummungswaffen wird aufgefahren und in stellung gebracht.
da kann niemand helfen : als labelloses label, als größter gemeinsamer nenner, als nonhierarchisches, selbstbestimmtes, humanistisches und dadaistisches werkzeug ist niemand imstande, genau jene ausgeblendeten inhalte in den laufenden diskurs einzubringen, die fehlen, um diesen als demokratischen prozess bezeichnen zu dürfen. niemand weiss : in einer zeit, in der demonstrationen und andere zivilgesellschaftliche methoden der einflussnahme längst vom system verharmlosend einverleibt wurden und kaum mehr wirkung entfalten, müssen neue und unkonventionelle aktionsformen gefunden werden, auf die dieses system noch keine passende antwort parat hat.
niemand hat hochgesteckte ziele : inmitten des governmental geprägten diskurses die themenführerschaft in dem sinne zu übernehmen, als die eingebrachten inhalte von den parteien aus angst um wählerstimmen aufgegriffen und verhandelt werden müssen. niemand ist wählbar. niemand verabscheut die gründung von parteien, organisationen und hierarchischen strukturen und hat einzig zum ziel : die für das gemeinwohl wirklich wichtigen inhalte einzubringen und die selbstermächtigung der menschen voranzutreiben.

bist du etwa niemand ? dann misch dich ein !

 

 

Schreibe einen Kommentar