niemand mischt sich ein

besucherinnen des künstlerhauses betreten dieses eventuell in der erwartungshaltung eine ausstellung zu besuchen, finden sich jedoch unvermittelt in einem offenen arbeitsprozess wieder, bei dem sie eingeladen sind mitzumachen und sich auf verschiedenste weisen daran zu beteiligen.

arbeitstische, ausgestattet mit zetteln, stiften, computern, druckern, beamern … stehen herum, umringt von diversen sitzgelegenheiten und sofas, die zum verweilen einladen, pläne, skizzen und notizen liegen an boden und wänden, akteurinnen arbeiten an verschiedensten arbeitsstationen und arbeitsschritten des prozesses vor ort und sind zugleich kommunikatorinnen, die jene nicht abzusehenden prozesse moderieren und koordinieren. in diesen raum werden an bestimmten tagen aktivistinnen, ngos, zivilgesellschaftliche organisationen und charismatische, eigensinnige einzelpersonen eingeladen impulstalks zu bestimmten themen zu halten, inhalte, orte oder routen einzubringen. sowohl im vorfeld als auch vor ort werden verbündete gesucht und an der internationalen vernetzung mit verwandten personen, organisationen und projekten gearbeitet. in diesem gemeinsamen arbeitsprozess werden sowohl die inhalte entwickelt, als auch die aktionsformen generiert, sowie die orte und routen für die guerillaprojektionen konzipiert, formalisiert, materialisiert, organisiert, vorbereitet und aufgebaut. die höhepunkte dieses offenen prozesses sind die guerilla-touren durch den öffentlichen raum.

um diesen offenen arbeitsraum herum gruppiert sich eine art ausstellung, die sich aus der genealogie von niemand und zufallsindoktrinator speist :

dokumente, artefakte und utensilien jener prozesse und inhalte umringen diesen arbeitsprozess in loser verbindung, als beispiele faktischer intervention, als werkzeuge, inspiration und sprungbrett für eigene, zu entwickelnde aktionsformen. die weltgrößte propagandamaschine aller zeiten, bestückt mit statements politischer akteurinnen, lädt zum spielen auf der klaviatur der propaganda ein. inmitten einer lichtinstallation aus textminiaturen zur lage deiner welt, eine serie von animierten texten werden rundum im raum projiziert. auf wänden und stellwänden befinden sich zusammenstellungen dokumentarischer bilder, im kino werden montagen und zusammenschnitte aus etwa 18 jahren zufallsindoktrinator sowie von niemand interventionen gezeigt.

 

zur projektseite : niemand.starsky.at

 


bedienen sie selbst : die weltgrößte propagandamaschine aller zeiten | foto : osaka


interaktives Publikumsspielzeug mit livecam, buchstabennudeln, minidemoschilder | foto : osaka


raumdurchsicht installationsraum – arbeitsraum | foto : osaka ::::::: mehr bilder

 

CREDITS :

im kontext von UEBER LEBEN
in kooperation mit künstlerhaus wien

konzeption : starsky
texte : starsky | niemand | ngos und aktivistinnen | besucherinnen und publikum
projektion : starsky | niemand team
guerilla gestell : klaus tabernig
controller : norbert math
technik : karl kasper | herwig steiner | michael andrė
fahrzeug aufbau : florian harmer | geoffrey wirth
fahrer : michael andrė
fahrzeug : EMIL : michael mathis
choregrafie und pop-up performance : AIKO
pop up performances : AIKO | monika bauer, anna rita cedroni, joana da silva |
amadeus kronheim | aktivistinnen und freiwillige
ngo | niemand kommunikation : willi hejda
recherchen : monika zacher | melissa saavedra
pressetexte : monika zacher | nadine wille (künstlerhaus)
produktion : starsky | edith schild
web : heidi hu | fox
webredaktion : edith schild | willi hejda
grafik : edith schild
arbeitsraum : geoffrey wirth | andreas rathmanner | amadeus kronheim | künstlerhaus
ausstellungsgestaltung : geoffrey wirth
projektionsraum : starsky | niemand
kino : starsky | geoffrey wirth
propagandamaschine : michi habla | starsky | eatit | florian harmer
foto doku : osaka | tiana wirth
video doku : simone carneiro | georg eisnecker | eyal |
video schnitt : simone carneiro
musik : norbert math

wir danken unseren unterstützerinnen und sponsorinnen :
Pani | ÖH_akbild | büro 3 | power company | michael mathis | andreas rathmanner | fox | peter lahninger | barbara larndorfer | prilfish | osaka | starsky …

wir danken unseren projektpartnerinnen :
afrique europe interact | Afro Rainbow Austria | epicenter.works | feminismus und krawall | fian | frauenhetz | Mayday | macuco | IG Kultur Wien | Infoladen biblio>media:take! | OBRA | Österreichischer Frauenring | RADS | Rojava Solidaritätsgruppe Wien | System Change not Climate Change | ZARA Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit

gewidmet allen eigensinnigen, eigenständigen und widerständigen personen,
die ihr leben der achsel des guten widmen