in.visible.in

IN-VISIBLE-IN

eine polymediale live performance

 

internationaler feminismus-marxismus-kongress
semper depot | akademie der bildenden künste | wien | A

 

 

 

IN-VISIBLE-IN wurde von AIKO und starsky als künstlerischer und aktivistischer Beitrag für die 2. internationale Marxismus-Feminismus-Konferenz 2016 im Semper Depot Wien erarbeitet, und verhandelt Themen wie gender pay gap, die gläserne Decke, Seilschaften und Solidaritäten, geschlechterspezifische Zuschreibungen aber auch Macht und Geldverteilung in unserer Gesellschaft. Die Performance bedient sich gängiger Klischees und Muster, um sie aufzubrechen, zu dekonstruieren und emotionale und mehrschichtige Assoziationsräume zu evozieren und sie in einer polymedialen live Performance zu verdichten.

Die Frau als Projektionsfläche männlicher Phantasmen ist in der westlichen Welt allgegenwärtig sichtbar, nicht so ihr Schaffen, ihre Arbeit, ihre Leistung. IN-VISIBLE-IN dreht an diesen klassischen Strukturen und stellt Frauen in Beziehung zueinander, wobei aus ihren Synergien Sicht- und Unsichtbarkeiten neu gedacht werden können. Hier projiziert eine Frau auf eine Frau, Licht-Wort-Fragmente treffen auf Bewegung und Material und bedingen einander. Die verwendeten Materialien Salz, Mehl und Textil mit ihren weiblichen Klischees zugeordneten Eigenschaften – fragil, zart, vergänglich – stehen jedoch zugleich für den durch das kapitalistisch-patriarchale System angehäuften und falsch verteilten Reichtum.

 

Konzept/Regie/Produktion: AIKO / starsky

Bild+ Textproduktion/live-scroller Projekton: starsky

Live video: Peter Koger

Musik: Electric Indigo

Choreografie: Aiko Kazuko Kurosaki

Tanz/Performance: Aiko Kazuko Kurosaki,

Martha Laschkolnig;   uvm  >>>  siehe unten  >>>

 

projektion : starsky | foto : osaka

 

projektion : starsky | foto : osaka

 

projektion : starsky | foto : osaka

 

projektion : starsky | foto : osaka

 

projektion : starsky | foto : osaka

 

in.visible.in

 

credits :

 

Idee / Konzeption / Regie / Produktion : AIKO / starsky

 

Bild + Textproduktion / live-scroller Projekton : starsky

Live video projektion: Peter Koger

Musik: Electric Indigo

Choreografie: Aiko Kazuko Kurosaki

 

Tanz/Performance: Aiko Kazuko Kurosaki,

Martha Laschkolnig; Maylin Kretzschmar,

Monika Bauer, Eva Lepold,

Joana da Silva, Anna Rita Cedroni,

 

controller Programmierung : Norbert Math

Rigging : Mathias Lindinger

technische Leitung: Andrea Korosec

technische Assistenz : Tanja Hinterhölzl

Licht technik: prilfish

Ton technik: büro3

Projektions technik : Pani

 

fotos : osaka, silke baron, andrea peregrini,

video-kamera : georg eisnecker / marc kössler

video schnitt : georg eisnecker

 

sponsoren :

pani / prilfish / büro 3

 

gefördert von :

Ma 7 / plattform 20000 frauen / transform europe /

akademie der bildendenden künste wien

 

veranstaltet von :

INKRIT / rosa luxemburg stiftung /

plattform 20000 frauen / transform europe

 

special thanks to :

heidi ambrosch, hilde grammel, thomas jelinek, uvm…